Mittwoch, 17. März 2010

Spinnen mit der Handspindel....

Heute habe ich die Muße Euch das Spinnen mit der Handpindel zu erklären.

Zuerst habe ich jedoch die vielen Seelentröster und Feel like a Butterfly und ein neues "Immer Da" auf die Leine gehängt. Es wird FRÜHLING !!! Super !!!

Wie Ihr sicher schon gesehen habt, ist der kleine You Tube Film schon integriert.

Das Spinnen mit der Handspindel ist nicht schwer. Wie bei jeder neuen Handwerksform bekommt man im Laufe der Zeit das Gefühl für das Werkzeug und die Materialien.

  • Als Neuling sollte man darauf achten, dass man mit langfaserigen Spinnfasern beginnt. Die Spinnfasern in unserem Shop sind langfaserig. Damit läßt sich gut üben und die Ergebnisse werden in kurzer Zeit schön aussehen.


Hier habe ich den Spinnball Granat zu einer Dochtwolle versponnen. Die Dochtwolle wird nicht verzwirnt.

  • Drehrichtung: Ich denke es ist Gefühlssache in welche Richtung man die Spindel drehen will. Mit einem Stück Sockengarn kann man üben, welche Richtung einem liegt.
  • Wichtigste Regel: Drehe ich die Spindel rechtsherum und spinne das Garn, so muß ich beim Verzwirnen zweier oder mehrerer Garne die Spindel linksherum drehen. Verzwirnen bedeutet, dass man zwei gesponnene Garne miteinander verdreht. Drehe ich die Spindel linksherum und spinne das Garn, so muß ich beim Verzwirnen zweier oder mehrerer Garne die Spindel rechtsherum drehen.
Ich habe die Schacht Handspindel als Kopfspindel benutzt. Dies ist im Video gut zu sehen. Die Schraube befindet sich oben. Um diese herum wickelt man das Garn.

Wie beginne ich ???

Man nimmt ca. 1 Meter Sockengarn, bildet eine Schlaufe und bindet diese am Stiel der Handspindel an. Je nach Drehrichtung wickelt man das Garn ein Stück um den Stiel herum, zur besseren Fixierung. Der Teller der Spindel hat ein Kerbe. In diese hinein führt man den Faden und wickelt den Faden dann um die Schraube (Video: 1Min 26 Sekunden) Auf diesen Faden kann die Spinnfaser aufgesponnen werden.

Spinnfasern vorbereiten

Zu Beginn ist es nützlich sich die Spinnfaser vorzubereiten. Man kann die Fasern vorsichtig in die Länge ziehen. So lockert man sie etwas auf.

Einfach nur probieren und spinnen

Ich denke mit Hilfe von Video und Geschriebenem kann man loslegen. Man muss es jetzt einfach nur tun. Dann bekommt man das Gefühl für das Material.

Mit der Handspindel kann jede Dicke gesponnen werden

Prinzipiell ist das richtig. Für mich ist die Handspindel ein tolles Werkzeug um Dochtgarne für Nadelstärke 3-4 zu spinnen, welches ich nicht verzwirne. Daraus können tolle Accesoires entstehen, Jacken, Pullover, Mützen u.v.m.

Das Video von Megan ist auch sehr informativ. Hier kann man sich einfach gehen lassen und zuschauen. Megan zeigt es sehr ausführlich. Die Sprache muß man nicht verstehen. Die Bilder sagen alles.

http://www.youtube.com/watch?v=7gXTWgMeMgI

Hier habe ich noch ein Schmankerl für Euch. Ein handgefärbter Merino Kammzug mit EMO Textilfarben.



Ich hoffe, es ist verständlich erklärt. Bei Fragen könnt Ihr mich gerne anmailen.

So, jetzt geht es in die Färbewerkstatt. Heute werden "Immer Da" Sockengarne gefärbt.

LG Suzane-Zauberglöckchen

Kommentare:

Rosenfee hat gesagt…

Sabber...Bildschirm abwisch...tolle Farben....ich habe eine Fussspindel...ich weiss gar nicht,wie gross der Unterschied zu einer Kopfspindel wäre
Dein Garn sieht toll aus
Liebe Grüsse
Patricia

Ladka hat gesagt…

Hi Suzane, your spinning video is so simple I could amost believe hand spinning is not difficult ...